Teufel als Zuträger von Schätzen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es lebte einmal ein ziemlich armer Bauer. Er versuchte dies und das, konnte aber auf keinen grünen Zweig kommen.

Eines Tages ging der Bauer durch den Wald Plötzlich gesellte sich ein schwarzer Herr zu ihm. Er grüßte den Bauer und fragte ihn, warum er so betrübt sei. Da erzählte der Bauer "Ich versuche es auf die eine Art, ich versuche es auf die andere Art, aber ich komme und komme nicht hoch. Ich bin arm und kann keine vielen Knechte halten. Da sagte der Herr, es lohnt sich nicht, so bekümmert zu sein, wenn das Unglück nicht größer sei. Der Bauer solle eine schwarze Katze einfangen und sie zur Wegkreuzung bringen. Er werde auch dort sein und ihm Helfer übergeben. Der Bauer tut, wie man ihm geraten. Er fängt eine schwarze Katze ein und begibt sich am verabredeten Tag zur Wegkreuzung. Da sieht er — der Herr wartet schon auf ihn. Der Herr fragt, wo denn die Katze sei. "In dem Sack," antwortete der Bauer.

Jetzt fragt er seinerseits: "Und wo sind denn die Helfer?"

Der Herr antwortet ebenfalls: "In dem Sack," und zieht sie heraus: einen Knecht und eine Magd. Jetzt erzählt der Herr, wie er seine Leute behandeln müsse. Man darf ihnen nicht zu essen oder zu trinken geben. Wenn sie müde werden, muss man sie ins Wasser legen und weichen lassen. Schlafen sollen sie wie die Hühner auf der Hühnerstange. Nach dreimalsieben Jahren müsse er aber die Arbeiter dem Herrn wieder zurückgeben. Der Bauer bedankt sich und geht nach Hause.

Da es bereits Abend war, schickte er den Knecht und die Magd schlafen. Am nächsten Morgen waren der Knecht und die Magd schon vor dem Sonnenaufgang auf den Beinen und erwarteten die Befehle des Bauern. Sie aßen nichts, waren jedoch sehr fleißig und arbeitsam. Der Bauer wurde in kurzer Zeit reich und hatte so viel Geld gespart, dass er eine Truhe damit füllen konnte.

Eines Morgens konnte der Bauer seine Arbeiter jedoch nicht erwarten. Er begab sich auf den Stallboden, um nach ihnen zu sehen. Aber auch er kam nicht mehr zurück. Da fiel es seiner Frau ein, dass gerade an jenem Tag die dreimalsieben Jahre um waren.

Die Bäuerin konnte ihren Mann nicht zurückerwarten: er war und blieb verschwunden. Da dachte sie, dass sie ja wenigstens das Geld hatte. Aber es stellte sich heraus, dass die Truhe nur mit Birkenblättern gefüllt war.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox