Teufel als Zuträger von Schätzen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Weit, weit hinter großen Wäldern und hohen Bergen lebte ein altes Mütterchen. Sie lebte allein mi einem alten schwarzen Kater. Das Mütterchen erreichte ein hohes Alter. Mit den Menschen sprach sie nicht viel, aber mit ihrem Kater kam sie gut aus und liebte ihn wie ein Kind. Auch der Kater war schon alt. Eines Tages wurde das Mütterchen krank und starb bald darauf. Als das Mütterchen gestorben war, verließ der Kater das Häuschen und kehrte nicht mehr zurück. Als die Leute erfuhren, dass das Mütterchen gestorben war, brachten sie es zum Friedhof. Auch der Kater kam auf den Friedhof. Er war weiß angezogen, und die Leute sahen ihn nicht. Als das Mütterchen ins Grab hinabgelassen worden war und mit Erde zugedeckt war, stieg der Kater auf den Grabhügel und sagte: "Ich habe neunzig Jahre bei dem alten Mütterchen gelebt, jetzt muss ich zur Hölle zurückkehren". Alle Leute konnten hören, was der Kater sagte, und jetzt sahen sie ihn auch. Einige dachten, der Kater sei ein Engel, andere — er sei ein unreiner Geist, Nachdem der Kater so gesprochen hatte, fiel er durch die Erde in das Grab der Alten. Alle Leute, die sich auf dem Friedhof befanden, waren sehr erschrocken und liefen nach Hause. Seit der Zeit setzte niemand mehr seinen Fuß auf jenen Friedhof und kein Verstorbener wurde dort mehr begraben. Nachts, aber auch am Tage strich dort der alte Kater des Mütterchens umher, der jedoch kein Kater war, sondern der alte Teufel selbst.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox