Die Teufel vertauschen Kinder

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eine Mutter, die sich den ganzen Tag im Dienste der Herrschaft abgearbeitet hatte, vergaß abends bei der Heimkehr ihr Kind auf dem Heuschlag. Zu Hause angekommen, fiel es ihr ein, und als sie zum Heuschlag zurückeilte, da sah sie, dass Engel ihr Kindchen betreuten, wobei sie sangen: "Eijo, žūžo, vergessenes Kindchen, vergessenes Kindchen!" Als die Mutter sich näherte, verschwanden die Engel. Die Mutter nahm ihr Kind und trug es heim. Da fand sie bei dem Kinde Gold und Edelsteine und dies und das, was die Engel ihm zur Zeitvertreib gegeben hatten.

Von diesem Erlebnis hörte auch die gnädige Frau auf dem Gute und überlegte, wie sie ihrem Kinde dasselbe Glück verschaffen könnte. Denn wenn die Engel schon einem so niedrig geborenen Kinde Gold, Edelsteine und dies und das verehrt hätten so würde doch ihrem Kinde noch Gott weiß was zuteil werden. Am Abend übergab die gnädige Frau ihren Säugling einem Diener mit dem Auftrag es in den Wald zu tragen und dort hinzulegen. Das geschah, und um Mitternacht ging die Frau hin, um nach ihm zu sehen. Da hört sie jemand mit rauer Stimme singen: "Eijo, žūžo, du böswillig verlassenes Kind, böswillig verlassenes Kind!" Sie tritt näher — eine schwarze Männergestalt verschwindet, und anstelle ihres Kindes findet sie nur ein Häuflein Knochen, denn Teufel hatten ihr Kind gefressen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox