Die Teufel stiften die Menschen an, sieh zu erhängen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal fuhren zwei junge Knechte Roggen ein. Der Eine reichte (mit der Heugabel) zu, der Andere schichtete den Roggen auf. Als die Fuhre leer war, sagte derjenige, der zugereicht hatte, indem er seinen Hals zwischen die Zinken der Gabel steckte, er könne sich auf diese Weise gut aufhängen. Sobald er diese Worte ausgesprochen hatte, fiel er zu Boden und schloss die Augen. Der andere eilte zu ihm, um ihn zu retten, aber auf einmal — woher er gekommen war, woher nicht — sprang ein kleiner roter Deutscher hervor und ließ ihn nicht an dem Knecht heran solange er noch nicht tot war. Sobald der Bursche tot war, verschwand der Deutsche so plötzlich, als wäre er ins Wasser gefallen. Deshalb haben alle, die Selbstmord begehen, einen leichten Tod, weil der böse Geist ihnen dabei noch hilft. Auch der rote Deutsche war ein böser Geist und auch er hatte geholfen, den Unglücklichen umzubringen, damit andere ihn nicht retten und ihm (dem bösen Geist) die Seele (des Selbstmörders) nicht wegnehmen konnten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox