Perkons (der Donner) verfolgt die Teufel

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Eine ähnliche Sage über den Teufelsstein wird auch in Liezēre, Gemeinde Ozolmuiža erzählt. (LP. VII, 1, 489, 4).


Nicht weit von dem Friedhof der Ortodoxen in Kārzdaba, Gemeinde Cesvaine, befindet sich ein sehr großer, eingedellter Stein den man dort den Teufelsstein nennt.

Einmal in alten Zeiten hatte sich der Teufel auf diesen Stein gesetzt. Er saß und flickte seine Hosen. Als Nadel diente ihm eine Wagendeichsel. Unglücklicherweise krähte plötzlich der Hahn. Als der Teufel das hörte, ergriff er die Flucht. Beim Sitzen hatte der Teufel eine Delle in den Stein eingedrückt, die wie ein Kessel geformt ist. Beim Fliehen hat er aber mit dem Fuß ein Bachbett gezogen. Der Bach fließt an dem Teufelsstein vorbei.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox