Das Sterben des Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein sehr schönes Mädchen ging jeden Abend an den See, um sich im Wasser zu spiegeln. Als sie sich eines Abends wieder spiegelte, schaute sie auf einmal zurück und erblickte, dass hinter ihr ein altes Mütterchen (eine Hexe) stand. Das Mütterchen schmiegte sich liebevoll an das Mädchen und gab ihm sieben Körnchen. Dabei bat es das Mädchen sehr freundlich, die Körnchen einzeln in die Mühle zu werfen. Das Mädchen, das nichts Schlimmes dachte, erfüllte ihren Wunsch. Aber sonderbar: sobald ein Körnchen zermahlen wurde, schrie es auf. Das Mädchen erzählte diese Begebenheit einer alten Frau. Als die Alte es hörte, zuckte sie mit den Schultern und sagte: "Liebes Töchterchen, geh nie mehr abends an den See, um dich zu spiegeln. Die sieben Körnlein waren sieben Kinderseelen. Diesmal hast du dich selbst noch retten können, gehst du jedoch wieder hin, so wird der Böse wieder hinter dir stehen und dich schließlich im See ertränken. " Nun ging das Mädchen nicht mehr an den See.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox