Die Manen (Veļi) auf dem Friedhof

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Über den Miroņu kalns (Totenberg) von Rudbārži (nicht weit von der Lenas-Landstraße.) wird die folgende Sage erzählt. —Während der großen Pestzeit sind die Toten auf diesem Berg in mehreren Schichten über einander begraben worden; man begrub dort nicht nur die Leute aus der eigenen Gemeinde, sondern auch aus der ferneren Umgebung, und viele sind sogar ohne Sarg, nur in einem Tuch eingewickelt, begraben worden. Einmal hat man beim Kiesgraben viele Knochen und Holzteile ausgegraben.

Einmal ist nun ein alter Mann nachts an dem Totenberg vorbeigegangen. Da hat er gesehen, dass dar Berg von Lichtern erleuchtet war. Er schaute genau hin: dort hatten sich viele Tote versammelt —und jeder von ihnen hatte eine brennende Kerze in der Hand: die Toten hatten nämlich in jener Nacht Hochzeit gefeiert. Der Alte betete das Vaterunser und setzte seinen Weg fort. Aber die Lichter brannten noch immer und tanzten auf und ab.

Auch andere Leute hatten dort verschiedenen Spuk gesehen, einer ein Hündchen, ein anderer wieder etwas Schwarzes, das zusehends gewachsen ist, bis es die Größe eines Heuschobers erreicht hatte. Von dem Berķis-Moor erzählt man, dass man dort nachts einen Jäger mit zwei Hunden gesehen habe. Mitunter hörte man auch nur die Hunde bellen. Der Jäger mit den Hunden sei der frühere Forstmeister Berķis von Rudbārži, der an der Stelle sich selbst in Wut erschossen hatte (zuerst hatte er seine beiden Hunde, dann sich selbst erschossen). Berķis sei zu seinen Lebzeiten der reinste Teufel gewesen: die Buschwächter hatten ihre liebe Not mit ihm gehabt. Auch an jenem Tag sei er so wütend auf seine Buschwächter gewesen, dass er sich selbst umgebracht habe. Er wurde an derselben Stelle begraben, an der er sich erschossen hatte: man hat ihn zwischen seine Hunde gebettet und auf seinem Grab drei Tannen gepflanzt. An der Mittleren Tanne sei noch heute ein eingeschnittenes Kreuz zu sehen: unter ihr liege Beķisis selbst, der sich nachts aus seinem Grabe erhebe und herumspuke.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox