Die Manen (Veļi) auf dem Friedhof

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal hatte ein Mann noch spät in der Nacht etwas über den Durst getrunken. Als er nun vom Krug nach Hause ging, geriet er auf den Jēkuļi-Friedhof. Er glaubte im Wald zu sein und legte sich auf ein Grab hin, um zu schlafen. Auf einmal bemerkte er in der Erde ein Loch und schaute hinein. Er sah etwas wie eine Stube. Mitten in der Stube brannte Feuer und über dem Feuer hing ein Kessel. Am Feuer saß eine alte Frau die ein kleines Kindchen in den Armen hielt. Auf der anderen Seite des Feuers stand ein Junges Mädchen, das wie die Dienerin der Alten aussah. Sie kochte eine Grütze aus Erde in dem Kessel, der über dem Feuer hing. Die Alte schüttete die Erde in den Kessel, die Junge rührte den Brei und sang leise bei sich. Auf einmal hob die Alte den Kopf und bemerkte, dass jemand ihnen zusah. Gleich reichte sie der Magd das Kind und sprach:

"Halte das Kind,

Rühre den Brei,

Ich werde ihn gleich belehren!"

Da erschrak der Mann, sprang auf die Beine und lief so schnell davon wie er nur konnte.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox