Die Manen gehen herum

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf einem Gutshof fanden die Mägde nachts keine Ruhe, denn jemand kratzte an der Wand und versuchte sie hochzuklettern. Einmal waren die Mägde um Mitternacht vor die Tür getreten. Plötzlich kam etwas Schwirrendes hereingefegt und lief in den Vorraum hin und her. Sehen konnten die Mägde es nicht. Aber eine, die dem Schwirrenden gerade im Wege gestanden hatte, wurde zu Boden geworfen. Als es die andere Magd streifte, hatte sie ein Gefühl, als würde man ihr glühendes Eisen an die Wange stoßen. Die Wange tat ihr noch lange weh und war ganz rot. Der Herumschwirrende war einer der Bauleute, der sich erschlagen hatte, als das Haus errichtet wurde.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox