Die Manen verlangen ihre Sachen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einst lebte in Trikāta ein überaus selbstsicheres Mädchen. Dort war auch eine Kirche, in der nachts die Toten herumgingen. Einmal prahlte die Magd, sie werde hingehen und einem Toten das Laken herunterreißen. Eines Nachts ging sie tatsächlich hin und riss einem Toten das Laken voller Eiter herunter. Sie riss das Laken herunter und floh, der Tote hinterher. Sie floh, sie floh – bis sie das Haus erreicht hatte, wo die anderen auf sie warteten. Kaum war das Mädchen angelangt, da war auch schon der Tote da und begann an die Fenster zu klopfen, man möge das Laken zurückgeben. Nun erschrak das Mädchen so richtig, und, sie bat die Anderen sie möchten das Laken dem Toten zurückgeben. Der Tote, aber weigerte sich, es von anderen zu nehmen. So hatte nun das Mädchen vor dem Toten weder Tag noch Nacht Ruhe – stetig verlangte er sein Laken. Dem Mädchen blieb also nichts übrig, als dem Toten, das Laken zurückzugeben. Einmal gab sie es ihm zurück und von da an wurde sie nicht mehr gesehen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox