Die Manen verlangen ihre Sachen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf dem Lūši-Hof war ein junges Mädchen gestorben. Als es im Sterben lag, bat es, ihm sein rotseidenes Kopftuch im Sarg um den Kopf zu binden. Die Hinterbliebenen taten es nicht — es tat ihnen Leid um das Tuch. Aber sie fanden keine Ruhe mehr: die Verstorbene erschien ihnen im Traum und sagte zu Vater, Mutter und Schwester, sie werde sie zerreißen, wenn man ihr, ihr seidenes Tuch nicht geben werde. Sie begaben sich zum Pfarrer. Der Pfarrer belehrte sie, das Seidentuch im Sand des Grabhügels zu vergraben. Sie taten es so. Jetzt hatten sie Ruhe: die Tochter erschien nicht mehr im Träum.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox