Der Diener mit dem verstorbenen Herrn

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es ist schon lange her, seitdem der Großherr von Palsmane gestorben ist. Nach seinem Tod kam er oft vom Friedhof auf seinen Gutshof zurück. Zuerst betrat er die Ställe und ritt auf seinen Pferden herum. Dann betrat er das Schloss und begab sich zu der Großfrau. Er plagte auch die Großfrau. Dann ging er an die Wand, in der Geld eingemauert war, und zählte es.

Einmal sah ein Diener, dass der Großherr gerade über die Brücke kam. Er trat ihm entgegen, packte ihn und warf ihn in den Fluss, indem er sagte: "Jesu, hilf!" Da wurden Steine aus dem Fluss emporgeworfen und große Blasen stiegen aus der Tiefe an die Wasseroberfläche. Der Diener ging auf das Gut und berichtete, was geschehen war.

Als man die Wandmauer aufbrach, fand man fiel eingemauertes Geld. Nun kam der Herr nicht mehr, um die Pferde und die Großfrau zu plagen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox