Die Manen töten Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Vater starb und hinterließ zwei Söhne, eine Tochter und seine Frau. Der Verstorbene Vater wurde ins Vorratshaus gebracht. Jeden Morgen wurde an seinem Sarg eine kleine Andacht gehalten. Aber nachts stand der Vater wieder auf, betrat die Stube, ging an jedes Bett und betrachtete die Schläfer. Dann verließ er das Haus und kehrte ins Vorratshaus zurück. Am nächsten Morgen fand man ihn wieder in seinem Sarg, aber nur halb zugedeckt.

Man deckte ihn zu, hielt die Andacht und verließ ihn wieder.

In der nächsten Nacht betrat der Vater wieder die Stube. Und am nächsten Morgen fanden die Angehörigen ihn wieder nur halb zugedeckt. Das wiederholte sich bis zum Tage der Beerdigung. Nach der Beerdigung ist der Vater nicht mehr gekommen, die Hinterbliebenen zu betrachten. In zwei Jahren war die Familie ausgestorben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox