Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal zur Nachtzeit fuhr ein Mann durch das Kļaviņi-Moor von Jaungulbene, das sich in der Nähe des Ušuri-Sees befindet. Auf einmal vertrat ein weißer Mann mit grauem Bart dem Fahrer den Weg. Der Fahrer fragte den Mann, was er wolle. Der Mann sagte, er solle den Schlangenkönig töten und ihm das Krönlein bringen, das der Schlangenkönig auf dem Kopf trage, dann wolle er ihm einen Topf Gold geben. Der Mann war damit einverstanden. Der Alte gab ihm ein flammendes Schwert und hieß ihn, sich in das Große Moor zu begeben, wo der Schlangenkönig in einer hohlen Kiefer lebe. Der Mann ergriff das flammende Schwert und näherte sich der hohlen Kiefer. Der Schlangenkönig lag auf ihren Wurzeln. Als der Mann ihm gerade den Kopf abschlagen wollte, erwachte er, erhob den Kopf und gab einen grellen Pfiff von sich. In demselben Augenblick schlug der Mann ihm den Kopf ab, spießte ihn auf sein Schwert und eilte zu dem Weißen zurück. Der Weiße nahm das Krönlein vom Haupt des Schlangenkönigs und gab dem Mann einen Goldtopf dafür. Dann ergriff er das Schwert, warf es ins Moor und sagte: "Nun magst du wieder hunderttausend Jahre liegen!" Nachdem der weiße Mann das gesagt hatte, verschwand er, der Reisende aber setzte ruhig seinen Weg fort.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox