Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es wird erzählt, dass in dem Liepiņi-Wäldchen (Gemeinde Smiltene) schon immer gespukt habe. Einmal ging ein Mann um Mitternacht an der Gesangstube des Liepiņi-Hofes vorbei (Versammlungshaus auf dem Liepiņi-Hof in Smiltene). Plötzlich erblickte der Mann ein nacktes Weib mit gelöstem Haar, das aus dem Liepiņi-Wäldchen hervorsprang und auf ihn zurannte. Da floh er, so schnell er nur konnte. Eine ganze Weile wurde er noch von dem Schatten (Gespenst) verfolgt. Der Mann rannte so lange er nur konnte, schließlich fiel er am Zaun des Antužas-Bauernhofes hin, da er völlig außer Atem war. Inzwischen war der Schatten schon verschwunden und verfolgte ihn nicht mehr.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox