Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Früher stand auf einem Hügel an der Landstraße eine Eiche. Als der Gutsknecht nachts vorbeiritt, um den Bauern mitzuteilen, dass sie sich zur Fronarbeit einzufinden hatten, gesellte sich in der Nähe der Eiche eine schwarze Jungfrau auf einem Rappen zu ihm und ritt eine Weile neben ihm her. Auch andere Leute wussten zu erzählen, dass es an jener Stelle spuke. Ging der Mensch zu Fuß, so ging auch das Gespenst zu Fuß, fuhr der Mensch, so fuhr das Gespenst ebenfalls, und ritt der Mensch, so ritt das Gespenst neben ihm her.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox