Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In der Gegend von Tukums, besonders im Knechthaus von Ozolmuiža-Gutshof, spukte es oft. Nicht selten sah man dort eine graue Frau umgehen. Abends und nachts hörte man Schritte auf der Treppe, die zum Hausboden führte, ging man nachsehen, so war niemand da. In der Stube wurde ab und zu ein hochgewachsener grauer Mann gesehen. Mitunter saß er lange am Fußende des Bettes, um dann plötzlich zu verschwinden. Eines Abends ist eine Frau auf den Hausboden gestiegen, wobei sie die Tür zum Bodenraum offenließ. Plötzlich wurde die Tür mit großer Wucht zugeschlagen, obwohl es keinen Zugwind gab. Als die Frau Licht anmachte, lief etwas wie ein Schatten an ihr vorbei und gleich darauf hörte man in einer Ecke etwas rasseln. Als die Frau in die Stube zurückkehrte, war sie schweißgebadet vor Angst.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox