Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Vor vielen Jahren lag auf dem Zaķi-Gut von Aumeisteri eine Knechtsfrau lange und schwer krank. In der Nacht sah die Frau, die schlaflos dalag, dass sehr lange Menschen zur Tür hereinkamen, an ihr Bett traten und sie anschauten. Es waren die Toten des Römischen Friedhofs. Der Römische Friedhof ist ein Gräberhügel aus der Steinzeit auf dem Grund der Zaķu muiža (Hasengut). Die Frau wurde immer schwächer und kränker. Nun begann ihr nachts auch noch ein sehr alter Mann mit langem Bart und einem Stock in der Hand zu erscheinen. Der Alte kroch hinter den Schrank und stampfte dort mit dem Stock auf den Boden. Schließlich genas die Frau doch noch. Sobald sich ihre Gesundheit gebessert hatte, wurde sie von Geistern nicht mehr besucht.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox