Die Schatten spuken

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Nicht weit von Lubāna befindet sich ein großer Wald, den man Kalpu sils (den Knechtswald) nennt. Vor etwa hundert Jahren war der heutige Knechtwald ausgebrannt. Der Großherr von Lubāna hatte die Leute ausgeschickt, f Wald zu säen. Die Arbeit war schwer, die Erholung wurde den Leuten kaum gegönnt, der Vogt war sehr hart. Viele von den Männern wurden krank, viele starben von zu schwerer Arbeit und unter den Stockschlägen des Großherrn und des Vogtes. Als die Arbeit beendet war, benannten die Leute das neue Waldstück den Knechtwald. Um die Mittagszeit dürfe man dort nicht Beeren sammeln, denn Gespenster pflegen dort die Sammler zu ängstigen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox