Die Schatten (die Gespenster) lärmen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In dem Häuschen von Aniķis in Otaņķi lag ein alter Mann auf dem Krankenlager. Nachts konnte er nicht schlafen. Verschiedene Geister wollten ihn aus dem Bett zerren. Er bat Rasiņš seinen Nachbarn, die Nächte bei ihm zu verbringen. Der Nachbar fand sich ein. Er hatte seine Bibel mitgenommen, machte Licht an und — während er am Krankenlager des Alten saß — las er in der Bibel. Als es Mitternacht wurde, beträten wieder Gespenster das Haus, aber jetzt wagten sie nicht, in die Stube zu kommen. Nachdem sie sich eine Weile im Vorhaus ausgetobt hatten, verschwanden sie. So geschah es jede Nacht. Nach drei oder vier Tagen starb der alte Mann. Von da ab konnte jeder, der es nur wollte, dort schlafen: es kam niemand mehr, um den Schläfer an den Beinen aus dem Bett zu zerren.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox