Ein Irreführer, der unsichtbar ist oder eine unbestimmte Gestalt hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Mann musste zur Nachtzeit an einem Ort vorbeifahren, wo — so erzählten die Leute-man vom Irreführer oft irregeführt wurde. Und was geschah nun? Ein unsichtbarer Geist begann, ihn herumzuführen: zuerst über Felder, dann über Wiesen, später durchs Gebüsch und schließlich auf dem Wasser. Als er begriff, dass es nicht mehr geheuer war, kletterte er aus dem Wagen, spannte das Pferd aus, band es an die Fuhre und wartete auf den Morgen. Als es hell wurde, sah er, dass er sich zwar in einer bekannten Gegend, aber am Rande eines tiefen Abgrundes befand, aus dem er nie mehr herausgekommen wäre, wenn er dort mit seiner Fuhre hineingeraten wäre.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox