Ein Irreführer, der unsichtbar ist oder eine unbestimmte Gestalt hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In Grundzāle, dicht an der Straße, die zum Pfarrgut führt, steht ein Birkenhain, den man auch den Mucinieki-Hain nennt. Vor vielen Jahren hatte sich in jenem Hain ein Mann erhängt. Von da ab durfte kein Mensch mehr durch den Hain gehen. Sobald es aber geschah, dass einer doch um Mitternacht oder um die Mittagszeit durch den Hain gehen musste, verirrte er sich stets. Aber in dem Hain lag ein großer Stein. Nun meißelte man ein Kreuz in den Stein: von da ab wurde niemand mehr irregeführt. Der Stein mit dem Kreuz sei noch heute in dem Hain zu sehen; man nennt ihn den Kreuzstein.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox