Ein Irreführer, der unsichtbar ist oder eine unbestimmte Gestalt hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Das Töchterchen einer Frau war Viehhüterin auf dem Nachbarhof. Die Frau machte sich auf den Weg, das Mädchen zu besuchen. Es war schon ziemlich spät, als sie aufbrach, um nach Hause zu gehen. Die Sonne war schon untergegangen. Als, die Frau die sogenannte Vārnu pakalne erreicht hatte, ließ sich etwas wie eine dicke graue Nebelwand nieder, und die Frau konnte nichts mehr sehen. Sie verirrte sich heillos, obwohl ihr der Ort seit Kindesbeinen gut bekannt war. Lange irrte sie herum. Erst in der Morgendämmerung kehrte sie heim.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox