Ein Irreführer, der unsichtbar ist oder eine unbestimmte Gestalt hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal hatte der alte Buschwächter, Baids, sich am helllichten Tage im Walde verirrt. Er wunderte sich sehr, dass er sich in seinem Wald verirrt hatte, in dem er jeden Strauch kannte. Er ging und ging, wusste aber nicht, wo er sich befand. Schließlich kam er auf die Schneise, aber sie kam ihm ganz anders und fremd vor. Außerdem hatte er das Gefühl, als zöge ihn jemand ins Dickicht zurück. Er war schon sehr müde und hungrig geworden. Da er Brot mitgenommen hatte, setzte er sich auf einen Baumstumpf und begann zu essen. Auf einmal erhob er den Blick und erblickte vor sich ein Gespenst, das ganz sonderbar aussah. Baids sagte: "Geh weg, geh nur weg! Gottes Geist ist ja doch stärker als ein böser Geist". Da verschwand das sonderbare Gespenst, und Baids fiel es wie Schuppen von den Augen: er erkannte wieder die Gegend und wusste, wo er sich befand.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox