Ein Irreführer, der unsichtbar ist oder eine unbestimmte Gestalt hat

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

An der Brücke von Klētene (Gemeinde Aumeistern) werden die Fußgänger oder die Fuhrleute oft irregeführt. Eines Nachts fuhr der Pfarrer über die Brücke. Sobald das Pferd, die Brücke betreten hatte, tat es keinen einzigen Schritt weiter. Es halfen weder die Peitsche noch gute Worte. Als der Pfarrer das Verslein, das mit den Worten beginnt: "Der Teufel soll von mir weichen" beginnt, gesprochen hatte, ließ der Irreführer von ihm ab, und das Pferd setzte sich wieder in Bewegung.

Auch auf den Platnīca-Wiesen (Gemeinde Aumeisteri) gehe der Irreführer um, der die Leute verwirre. Niemand wolle gern zur Nachtzeit über jene Wiesen gehen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox