Der Irreführer in Tiergestalt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Ein Mann fand ein prächtiges gesatteltes Pferd und bestieg es. Das Pferd aber wollte ihn in den See tragen. Er konnte noch rechtzeitig abspringen. Wiehernd sprang das Pferd in die Tiefe, in dem es ihm noch zurief: "Hätte ich dich nur hier hereinbekommen, mein Herrchen, dann würde dein Fleisch in meinem Kessel kochen." Jēkabs Priede, aus der Umgebung von Rīga.


Der Buschwächter vom Silgrauži-Hof fand eines Tages auf einer Schonung einen Schimmel. Er wollte das Pferd nach Hause bringen und bestieg es. Als er aber zu reiten begann, lief das Pferd immer schneller und erhob; sich schließlich in die Luft. Erst an der Iecava flog er wieder zur Erde hinab und schickte sich an, in den Fluss zu springen. Der Buschwächter schlug das Pferd auf die Augen, so kräftig er nur vermochte, um es von dem Fluss zurückzuhalten. Aber vergeblich. Gerade, als es sich in den Fluss stürzen wollte, gelang es dem Buschwächter noch abzuspringen. Das Pferd schwamm über den Fluss und verwandelte sich am anderen Ufer in eine schöne Frau, die dem Buschwächter zurief: "Nun, hast du das Pferd erkannt?" Der Buschwächter war nicht wenig erstaunt, antwortete aber: "Und hast du den Reiter erkannt, der dich gepeitscht hat?" Dann wandte er ihr den Rücken zu und ging davon.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox