Der Teufel als Irreführer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf dem Gutshof von Devena lebte der Teufel. Sobald er jemandem erschien, war ein Unglück zu erwarten. Die Milchmamsell hatte die Mägde bereits ermahnt, nicht darüber zu sprechen, wen sie etwas Sonderbares sehen sollten. Am zweiten, dritten Tag danach — ja, dann könne man darüber auch sprechen. Als zwei Mägde am Abend in den Stall gingen, um das Vieh zu versorgen, sahen sie einen schwarzen Herrn, der gerade dabei war, den Zaun zu zerhacken. Nachdem sie das Vieh versorgt hatte, sahen sie, dass er noch immer an dem Zaun beschäftigt war, aber sie sprachen kein Wort darüber. Am nächsten Abend hatten zwei andere Mägde Stalldienst. Als sie wieder ins Haus kamen, erzählten sie gleich allen, was sie gesehen hatten. Am nächsten Morgen fiel ein Arbeiter in den großen Kessel, in dem für das Vieh gekocht wurde, und ertrank. Die Milchmamsell sagte, es wäre nicht geschehen, wenn sie erst am dritten Abend von ihrem Erlebnis berichtet hätten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox