Verstorbene als Irreführer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In Kurland, nicht weit von Jelgava (Mitau) lebte ein sehr geiziger Bauer. Sobald seine Leute sich mittags ausstreckten, um die müden Glieder ein wenig ausruhen zu lassen, weckte er sie wieder, indem er sagte: "Steht auf, Regenwolken ziehen herauf." Jeden Sonntag ging er in den Wald, um Pilze zu sammeln. Eines Sonntags war er wieder in den Wald gegangen. Es gab sehr viele Pilze. Als er zwei Säcke vollgesammelt hatte, dachte er daran, sich auf den Heimweg zu machen. Aber er hatte sich verirrt. Lange irrte er herum, bis er schließlich seinem verstorbenen Freund begegnete, der ihn aufforderte, mit ihm zum Wirtshaus zu gehen. "Ins Wirtshaus gehe ich nicht," antwortete der Geizhals und wurde wieder wach. Da sah er, dass er sich am Flussufer befand. Noch ein Schritt und er wäre in die Tiefe gestürzt. Anstelle der Pilze, die er gesammelt zu haben glaubte, fand er nur Moos und Holzstücke. Das war für ihn eine gute Lehre. Seit der Zeit ist er nie mehr Pilze sammeln gegangen, und seine Leute hat er auch nicht mehr so früh geweckt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox