Der Alb plagt das Vieh

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Um den Alb loszuwerden, verfuhr man auf folgende diese Weise: man schnitt in den Rücken der Haustüre und in die Nägel der Menschen drei Albkreuze ein. Wenn man solche Kreuze in den Türrahmen einritzt, dann kann der Alb den Stall nicht betreten. Ein Bauer hatte immer nass geschwitzte Pferde. Da wandte er sich um Rat an einen Zauberer. Der Zauberer riet ihm, gegen Mitternacht eine Kerze zu nehmen und im Kerzenlicht die Pferde im Stall zu betrachten. Gut! Er bemerkte zwei Erbsen, die auf dem Rücken des Pferdes hin und her rollten. Er legte Feuer an die Erbsen. Aber da begann die Bäuerin zu schreien: "Meine Augen, meine Augen!" Sie wurde blind. Aber die Pferde waren seit der Zeit nie mehr morgens nass.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox