Einer, der Geld vergraben hat, will es selbst wieder ausgraben

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Der Vater des Bauern kränkelte schon lange, konnte jedoch nicht sterben. Sein Geld wollte er niemandem hinterlassen. Einmal schickte er alle an die Arbeit und blieb allein zu Hause. Aber der Sohn begab sich nicht an die Arbeit, sondern versteckte sich heimlich auf dem Darrofen. Als der Vater glaubte, dass alle an die Arbeit gegangen waren, ging er in die Korndarre und verscharrte sein Geld vor dem Darrofen. Dann stiess er dreimal mit seinem Hintern an die Stelle und sprach: "Aufschließen wird man nur mit demselben Schlüssel können, mit dem ich abgeschlossen habe!" Der Sohn auf dem Darrofen hatte alles gesehen und gehört. Als sein Vater gestorben war, brachte er ihn in die Korndarre und schlug dreimal mit seinem Hintern auf die Stelle, an der er das Geld vergraben hatte. Sogleich konnte er das Geld finden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox