Für vergrabenes Geld wird Menschenleben verlangt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein alter Vater lag im Sterben, aber er wollte sein Geld seinen Angehörigen nicht hinterlassen. Lieber wollte er es im Wald vergraben. Als er das Geld vergraben hatte, sprach er: "Eher soll dich niemand finden, bis an dieser Stelle neun Männerköpfe gefallen sind!" Sein Sohn jedoch, der auf einen Baum geklettert war, rief von oben herab: "Nein, neun Hahnenköpfe!" Aber der Alte war dagegen: "Nein, neun Männerköpfe!" Der Sohn auf dem Baum aber blieb bei seinen neun Hahnenköpfen. Schließlich gab der Alte nach und meinte: "Nun gut, dein Wille geschehe — neun Hahnenköpfe!" Der Alte ging heim und starb gleich darauf. Der Sohn schlug neun Hähnen die Köpfe ab und brachte sie zu der Stelle, an der sein Vater sein Geld vergraben hatte. Dann grub er das Geld aus.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox