Für vergrabenes Geld wird Menschenleben verlangt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer hatte viel Geld. Er wurde krank. Da sagte er zu seiner Frau, dass man das Geld verstecken müsse, am besten in der Korndarre. Der Sohn hatte das Gespräch heimlich belauscht. Er eilte zur Korndarre und kletterte auf den Darrboden. Kurz darauf kam sein Vater, um sein Geld vor dem Darrofen zu vergraben. Beim Graben bestimmte er, dass nur derjenige, der drei Leben opfern würde, das Geld bekommen sollte. Der Sohn, der auf dem Darrboden hockte, fragte den Vater: "Was für Leben denn?" Der Vater aber glaubte, es sei der Teufel, der mit ihm rede. Deshalb antwortete er: "Drei Menschenleben!" Aber da begann der Sohn zu feilschen und bot das Leben von drei Hammeln an. Schließlich war der Vater damit einverstanden. Als der

Vater gestorben war, schlachtete der Sohn drei Hammel und bekam das Geld.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox