Unter verschiedenen Bedingungen verstecktes Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Es lebten einmal ein alter Mann und eine alte Frau. Der alte Mann wurde krank. Die alte Frau schürte Feuer im Back-Ofen und sah durchs Fenster, dass der Alte im Garten unter einem Apfelbaum Erde schaufelte. In der Stube war er schon nahe dem Sterben gewesen, draußen schien er wieder ganz munter zu sein. Da fiel es der alten Frau ein, dass der Alte Geld hatte und es nun wahrscheinlich unter dem Apfelbaum vergraben wollte. Die Alte blieb am Fenster. Sie sieht: er schiebt das Geldtöpfchen unter die Wurzeln des Apfelbaumes und spricht: "Wenn ich gestorben sein werde und der Pfarrer für mich beten wird, dann wird derjenige, der nackt auf meiner Brust herumtanzen wird, mein Geld bekommen können." Die Alte hatte alles gehört. Nachdem der Alte sein Geld vergraben hatte, kehrte er in sein Bett zurück und starb. Er wurde gewaschen, sauber gekleidet und in den Sarg gelegt. Die Trauergäste versammelten sich, der Pfarrer kam, und begann ein Gebet zu sprechen. Die alte Frau sagte kein Wort, zog sich nackt aus, sprang auf die Brust des Alten und begann zu tanzen. Alle Leute glaubten, dass sie den Verstand verloren hätte. Dann sprang sie wieder auf die Erde, zog sich an, rief einen Nachbarn herbei, ging hinaus an den Apfelbaum und grub den Geldtopf aus. Die Alte lebt noch heute als reiche Frau mit dem Geld ihres Mannes.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox