Teufel bewachen das Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal hat ein Mann an der Stelle gegraben, an der Geld getrocknet wurde, und er grub wahrhaftig ein Fass mit Geld aus. Aber da näherte sich ihm ein neunköpfiger Teufel. Er hatte den Rachen weit aufgesperrt, als möchte er den Schatzgräber verschlingen. Der Schatzgräber versteckte sich im Gebüsch. Der Teufel wuchtete sich das Geldfass auf die Schultern und trug es davon. Der Schatzgräber ging an die Grube in der Hoffnung, wenigstens etwas Geld zu finden aber vergeblich. Nur eine Schlange lag an der Stelle (des Fasses). Da erhob er seinen Spaten und wollte die Schlange erschlagen, aber die Schlange spie so viel Wasser aus, dass sich die ganze Gegend in einen großen See verwandelte.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox