Teufel bewachen das Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Unterhalb des Friedhofes von Umurga befindet sich ein kleiner, fast zugewachsener See, der Pepītis genannt wird. Nicht weit von dem See entfernt erhebt sich ein Hügel, der sogenannte Nabagu kalniņš (Bettlerhügel). In alter Zeit war der kleine See ziemlich groß. Das Wasser war klar und tief, und in dem See hausten Teufel. Die Teufel hatten auf dem Hügel einen großen Schrein mit Geld vergraben. Einmal waren viele Bettler zu dem Hügel gekommen, um sich zu vergnügen. Einige begannen zu hüpfen, und auf dem Geldschrein der Teufel herumzutanzen. Darüber wurden die Teufel wütend. Sie kamen in einer großen Kalesche, von sechs Rappen gezogen, aus dem See hervor geschossen, holten ihren Geldschrein und verscheuchten die Bettler. Die Teufel mit dem Geldschrein fuhren in den See zurück. Seit der Zeit begann der See allmählich zuzuwachsen. Kein Bettler zeigte sich mehr auf dem Hügel, und der Hügel bekam den Namen "der Bettlerhügel".

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox