Teufel bewachen das Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer ging eines Sonntagmorgens mit der Büchse in den Wald. Nachdem er die Ladung verschossen hatte und die Büchse neu laden wollte, schlug er mit dem Gewehrkolben auf die Erde da war es ihm, als hätte er auf eine Stelle geschlagen, die ausgehöhlt war. Er beschloss, den Spaten zu holen und ein wenig an der Stelle zu graben. Er holte den Spaten und begann zu schaufeln. Er grub und schaufelte, bis er zwei Fässer mit Gold ausgegraben hatte. Er eilte nach Hause und spannte zwei Rappen vor den Wagen, um das ausgegrabene Geld zu holen.

Zu Hause schirrte er die Pferde ab, brachte sie in den Stall und gab ihnen Futter: da streckten die Pferde plötzlich alle Viere von sich und waren tot. Gar zu sehr trauerte der Bauer um seine Pferde jedoch nicht, er hatte nur noch das Geld im Sinn.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox