Geld in Gestalt von Feuer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein müder Wandersmann erblickte am Rand der Landstraße ein kleines Feuerchen. Er ging heran, um seine Pfeife anzuzünden. Er nahm ein Stück Kohle und steckte es in die Pfeife, aber da war die Kohle erloschen. So stopfte er nacheinander drei Kohlen in seinen Pfeifenkopf, aber vergeblich. Da kam ein Mann vorbei, gab ihm eine Ohrfeige und sagte: "Du, Dummkopf, ist denn das Feuer? Das ist ja Geld! Bist du denn ganz blind?" Der Wandersmann schlief ein. Als er am nächsten Morgen erwachte, fand er zwar sein Pfeife, wieder, aber sonst hatte sich alles verändert: das Feuer war verschwunden, nicht einmal die Brandstelle war mehr zu sehen, und die drei Kohlen, die er in seine Pfeife gesteckt hatte, waren zu drei Talern geworden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox