Das Geld zeigt sich in der Gestalt eines Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Auch A. Brigadere aus Kalnamuiža hat eine Sage aufgeschrieben, in der aus dem Schlossberg von Kalnamuiža eine Jungfrau hervortritt und einen Burschen bittet, er möchte sie berühren. Als der Bursche ihrer Bitte jedoch nicht nachkam, sprach sie: "Hundert Jahre schlief ich schon, andere hundert (Jahre) muss ich schlafen." (LP. VII, I, 1079, 1). P. Š.


Oft pflegte das Geld in Gestalt einer schönen, in schneeweißem Gewand gekleideten Jungfrau, die Landstraße entlang zu spazieren. Eine solche Jungfrau brauchte man nur mit dem kleinen Finger zu berühren: da zerfiel sie gleich und verwandelte sich in einen Geldhaufen. Oftmals beendeten sie ihr Wandeln auf der Erde mit folgenden Worten: "Junge Burschen nahmen mich nicht, sie nannten mich eine alte Jungfer!" Oder: "Hundert Jahre lag (schlief) ich schon, nun muss ich wieder hundert Jahre liegen!"

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox