Das Geld zeigt sich in der Gestalt eines Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Nicht weit von dem heutigen Medzūla-Gutshof entfernt und nordwestlich davon befindet sich der sogenannte Muižas- kalns (Gutsberg), der seinen Namen von dem Gutshof erhalten hat, der dort früher gestanden hat. Aus diesem Berg quillt eine Quelle hervor. Es wird erzählt, dass ein Pflüger in der Nähe der Quelle gepflügt hatte, als plötzlich eine sehr schöne Jungfrau aus der Quelle hervortauchte und sich am Ufer hinsetzte. Als sie den Pflüger erblickte, folgte sie ihm auf den Acker und bat ihn flehentlich, sie zu berühren. Der Pflüger beachtete ihre Bitte nicht und fuhr mit seiner Arbeit fort. Nachdem die Jungfrau ihre Bitte mehrmals vergeblich wiederholt hatte, kehrte sie an die Quelle zurück und verwandelte sich in ein Goldfass. Als sie wieder in die Quelle versank, rief sie noch aus: hundert Jahre habe sie schon auf dem Grund gelegen, nun müsse sie wieder hundert Jahre liegen, ehe sie sich den Menschen zeigen könne.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox