Das Geld zeigt sich in der Gestalt eines Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In einer schönen Gegend, in der Nähe der steilen Daugava-Ufer, erhebt sich der Putnu kalns (Vogelberg). Der Berg ist mit einem dichten Hain bewachsen, und der immer leise rauschende Ķīsums-Bach fließt an ihm vorbei. Im Volksmund sind viele Sagen über diesen Berg erhalten. Früher mussten die Fronarbeiter mit ihrem eigenen Pferd die Arbeiten auf dem Gutshof verrichten. Ein Fronarbeiter, der nach getaner Arbeit nach Hause fuhr, begegnete jenseits des Kisums-Baches einer alten müden Frau, die ihn mit Tränen in der Augen bat, sie ein Stück Weges mitzunehmen. Schließlich gestatte der Mann der Alten, sich zu ihm in den Wagen setzen. Sobald sie sich in den Wagen gesetzt hatte, erhob sich ein Sturmwind, und der Wagen des Bauern wurde mit Gold- und Silbergeld voll geschüttet. Die Alte aber war plötzlich verschwunden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox