Das Geld zeigt sich in der Gestalt eines Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Mann musste einmal in einer dunklen Nacht durch den Dzinavu mežs (Mühlenwald) gehen. Als er bereits mitten im Wald war, erblickte er einen weißen Mann, der ihm entgegen kam. Der weiße Mann fragte ihn, wohin er gehen wolle. Der Mann gab zur Antwort, dass er nach Hause gehen wolle. Da bat der Weiße, er möchte ihn auch mitnehmen. Aber der Andere bekam eine solche Angst, dass er laut zu schreien begann. Der Weiße schrie ebenso laut und verlangte, er solle ihn schlagen oder mit dem Fuß nach ihm stoßen. Da erschrak der Wandersmann noch mehr, denn nun glaubte er, der Weiße sei der Teufel selbst. Er begann, das Vaterunser zu beten. Plötzlich hörte er ein Scheppern: der weiße Mann war verschwunden. Nun begriff der Mann, dass der weiße kein Teufel, sondern Geld gewesen war.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox