Das Geld erscheint in Tiergestalt

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer fuhr zur Mühle. Sein Hof war von der Mühle nicht sehr weit entfernt. An dem Tag kam er jedoch nicht zum Mahlen und musste an Ort und Stelle übernachten. Als er in der Macht hinausging, um seine Pferde zu versorgen, erblickte er ein Ferkel, das auf den Steinen vor der Schleuse herumkletterte. Er hielt es für sein Ferkel und wunderte sich, wie es hierher gekommen sein konnte. "Warte nur, dir werde ich es zeigen!", dachte er und zog ihm ein paar Mal mit der Peitsche über. Beim dritten Peitschenhieb zerfiel das Ferkel und verwandelte sich in einen großen Silbergeldhaufen. Der Bauer schüttete das Geld in einen Sack, brachte es nach Hause und lebte prächtig. Später schickte sich der Gutsherr an, ihm das Geld wegzunehmen, aber er war nicht dumm: er versteckte seine Beute, und nun konnte sie ihm niemand wegnehmen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox