Für Geld wird ein Stier versprochen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf dem Grund des Skroderi-Bauernhofes befindet sich ein Teich, den man auch den Geldteich nennt. Vor vielen Jahren soll dort ein reicher Schmied gelebt haben. Jener Schmied besaß einen Drachen, der Geld herbeischaffte, deshalb war der Schmied sehr reich geworden. Als der Schmied fühlte, dass er bald sterben würde, schleppte er seine Geldtruhe an den Seich und versenkte sie auf den Grund. Dabei bestimmte er, dass nur derjenige das Geld bekommen sollte, der dem Teich einen Stier mit einem schwarzen Kopf opfern würde. Ein kleines Kind hatte seine Worte belauscht. Es erzählte den Erwachsenen, was es gehört hatte, aber die wollten es nicht glauben. Die Worte jedoch lebten von Generation zu Generation im Volksmund weiter. Viele, viele Jahre später weideten zwei Hirten ihre Herde in der Nähe jenes Teiches. Sie hatten einen großen weißen Stier mit schwarzem Kopf. Die Hirten, welche die Geschichte schon vorher gehört hatten, tanzten um den Teich herum und riefen aus Scherz: "Komm heraus, Geld! Komm heraus, Geld! Wir werden dir einen weißen Stier mit einem Schwarzen Kopf opfern!" Da begann das Wasser zu brodeln und die Geldtruhe erhob sich. Aber gleichzeitig sprangen zwei Wölfe aus dem Wald hervor und stürzten sie an die Kehle des Stieres. Da erschraken die Kinder und begannen zu schreien. Die beiden Wölfe liefen in den Wald zurück, aber auch die Geldtruhe versank ins brodelnde Wasser.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox