Für Geld wird ein Stier versprochen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal vor vielen, vielen Jahren hütete ein Hirtenknabe Kühe und Schafe auf der Weide. Eines Tages saß er unter einem Strauch; das Vieh graste. Da kamen zwei Wölfe auf den Hirten zu und fragten ihn: "Lieber Mensch, gib uns zwei Kühe, die keine Hörner haben!" Der Hirte erschrak. Aber als er kurz darauf seine Herde betrachtete, konnte er keine einzige Kuh mehr entdecken: sie alle hatten sich in Schafe verwandelt. Der Tag verging, und der Hirte hatte nur Schafe zu hüten. Auch die Wölfe waren verschwunden. Als der Hirte das Vieh am Abend nach Hause trieb, verwandelten sich die Schafe wieder in Kühe. Der Hirte trieb das Vieh in den Stall und erzählte, was er erlebt hatte. Nächsten Morgen trieb ein anderer Hirte das Vieh auf die Weide, aber es geschah nichts. Am Abend lachte er über den anderen Hirten, der eine solche Geschichte ausgedacht hatte. Aber am dritten Tag trieb wieder der erste Hirte das Vieh aus und setzte sich unter denselben Strauch. Wieder kam ein Wolf herbeigelaufen und sprach: "Du bist ein großer Dummkopf. Konntest du nicht den Wolf festhalten und den großen Topf mit Goldgeld bekommen?" Nachdem der Wolf so gesprochen hatte, verschwand er. Der Hirte aber hörte nicht auf daran zu denken, dass er es versäumt hatte, das große Glück, das ihm einen Kessel mit Gold gebracht hätte, festzuhalten, denn dieses Glück würde ihm nie mehr im Leben begegnen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox