Das Geld muss noch 100 Jahre in der Erde liegen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Am Rande des Feldes, das zum Gutshof von Lizdēni gehört, befindet sich ein Hügel, der wie ein umgekippter Kochtopf aussieht. Den Wald, der diesen Hügel umgibt, nennt man Rūzeles.

Einmal pflügte ein Bauer um die Mittagszeit das Feld. Plötzlich erblickte er eine schöne Jungfrau, die auf den Pflüger zukam und rief: "Berühre mich!" Der Bauer war jedoch so erschrocken, dass er nicht wagte sie anzurühren. Die Jungfrau aber folgte dem Bauer länger als eine Stunde und bat ihn immer wieder, sie doch zu berühren. Als der Bauer es dennoch nicht tat, rief sie aus: "Hundert Jahre habe ich schon gelegen, hundert Jahre werde ich nun wieder liegen müssen!" Gleich darauf verwandelte sie sich in einen Geldhaufen, der sogleich verschwand. Später hat der Bauer an jener Stelle gegraben. Dabei stieß er auf einen Eschensarg. Vor Angst wagte er aber nicht, den Sarg zu öffnen. Ein Anderer hat an derselben Stelle alte Kriegswaffen ausgegraben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox