Das Geld muss noch 100 Jahre in der Erde liegen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Neben dem Neuen Friedhof von Sece erhebt sich ein Berg, den man Kroņu kalns (Kronenberg) nennt. In dem Berg befinden sich viele Tongruben und auch eine Kalkbrennerei. Tor langer Zeit hat man dort abends immer ein Feuerchen gesehen. Eines Abends gingen zwei Mädchen des nahen Bauernhofes an dem Berg vorbei und erblickten ein altes Mütterchen, das am Straßenrand lag. Das Mütterchen stöhnte und bat die Mädchen mit schwacher, kläglicher Stimme: "Liebe, gute Kinderchen, rührt mich an! Berührt mich wenigstens mit dem kleinen Fingerchen. Wenn ihr mich nicht berührt, dann muss ich noch hundert Jahre liegen." Die Mädchen erschraken sehr, liefen nach Hause und erzählten, was sie gesehen hatten. Die Leute schimpften mit ihr, weil sie so ängstlich war. An jener Stelle sei in alten Zeiten Geld vergraben worden. Auf dem Geld liege ein Fluch. In der Gestalt der Alten hatte es sich den Kindern gezeigt. Hätten die Kinder das alte Mütterchen wenigstens mit einem Fingerchen berührt, dann hätte es sich wieder in Geld verwandelt. Seit der Zeit hat man das alte Mütterchen auf dem Berg nie mehr gesehen; auch das Feuerchen hat sich nicht mehr gezeigt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox