Das Geld muss noch 100 Jahre in der Erde liegen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

An der Klete (Vorratshaus) des Duckas-Hofes von Aumeisteri soll sich früher ein kleiner Teich befunden haben, in dem Geld versunken sei. In einer Sommernacht erhoben sich bläuliche Flammen aus dem Teich. Der Knecht und seine Frau schliefen in der Klete. Die Frau bemerkte das Geldfeuer. Sie weckte ihren Mann: "Peter, steh auf und wirf das Laken über das Geld. Aber der Mann stand nicht auf. Er hatte Angst, deshalb antwortete er zornig: "Ich gehe nicht, ich habe Angst!" Nachdem der Mann diese Worte gesprochen hatte, erlosch das Feuer und sonderbare Geräusche, wie beim Geldrascheln, waren zu vernehmen, wobei eine menschliche Stimme sagte: "Hundert Jahre habe ich schon gelegen. Nun werde ich noch hundert Jahre liegen müssen, weil du nicht verstanden hast, mich entgegenzunehmen."

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox