Das Geld muss noch 100 Jahre in der Erde liegen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Irgendwo in Taurupe gab es einen Brunnen, in dem ein Geldfass versunken war. Eines Tages trat ein Hirtenmädchen, das in der Nähe Kühe hütete, an den Brunnen und sagte, es würde gern jede beliebige Kuh dem Wolf opfern, wenn es nur das Geldfass, das auf dem Grund des Brunnens liege, bekommen könne. Im demselben Augenblick kam ein Wolf aus dem Wald hervorgerannt. Da begann das Mädchen zu schreien und der Wolf floh in den Wald zurück. Auch das Geldfass versank wieder auf dem Grund des Brunnens, wobei es ausrief: "Hundert Jahre habe ich schon gelegen, hundert Jahre werde ich wieder liegen müssen."

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox