Das Geld muss noch 100 Jahre in der Erde liegen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf der Koppel des Daugas-Hofes in Ārlava soll vor langer Zeit eine Geldtruhe vergraben worden sein. Ein Bauer hatte einen Traum gehabt, in dem ihm gesagt wurde, dass die Geldtruhe mit einem schwarzen Hengst hervorgeholt werden könne. Er solle es nur wagen. Beim Herausholen müsse man auch kräftig schießen. Der Bauer nahm seinen Knecht und machte sich auf den Weg. Als die Geldtruhe sich erhob, legte er sein Gewehr an und zielte, aber da erblickte er den Waldhüter und schoss nicht. Aus der Truhe aber ertönte eine Stimme: "Hundert Jahre habe ich schon gelegen, nun muss ich wieder hundert Jahre liegen!" Und die Geldtruhe versank wieder in die Erde.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox