Geldgräber werden gestört

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bursche sah im Traum, dass an einer Stelle Geld vergraben war und dass man es um Mitternacht ausgraben musste. Er sprach darüber mit anderen Burschen und sie beschlossen, nach dem Geld zu graben. Sie versammelten sich in dem Haus des einen Burschen und begannen Karten zu spielen. Gegen Mitternacht begaben sie sich an die Stelle, von der der eine Junge geträumt hatte und begannen dort zu graben. Der Bursche, der den Traum gehabt hatte, hatte sich weiße Hosen angezogen. Während sie noch gruben, kam ein Herr mit seinem Kutscher und zwei Rappen herangefahren. Der Kutscher war den Geldgräbern bekannt: Er war nämlich zuvor im Gutsteich ertrunken. Die Heranfahrenden hielten die Pferde an und stiegen aus. Sie rammten zwei Pfähle in die Erde und begannen einen Galgen zu errichten. Die Burschen gruben einfach weiter und kümmerten sich nicht darum, was die beiden taten. Als der Galgen fertig war, fragte der Kutscher seinen Herrn: "Welchen packen wir denn nun?" Der Herr antwortete: "So nehmen wir den mit den weißen Hosen!" Kaum hatte der Herr die Worte ausgesprochen, als die Burschen schleunigst die Flucht ergriffen,

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox